Der Glaube an die Gesandten (Die sechs Säulen des Glaubens)

Die Menschen brauchen die göttliche Botschaft:

Die Menschen benötigen die göttliche Botschaft, die ihnen die Gesetzgebung erklärt und ihnen aufzeigt, was richtig ist. Die göttliche Botschaft ist der Geist, das Licht und das Leben dieser Welt. Welchen geregelten Zustand hätte wohl diese Welt ohne Geist, ohne Leben und ohne Licht?

Aus diesem Grund nannte Allah Seine Botschaft als Seele bzw. Geist. Wenn es keinen Geist gibt, so gibt es auch kein Leben. Allah, der Erhabene sagte: Und ebenso haben Wir dir Geist von Unserem Befehl (als Offenbarung) eingegeben. Du wusstest (vorher) weder, was das Buch noch was der Glaube ist; doch haben Wir es zu einem Licht gemacht, mit dem Wir rechtleiten, wen Wir wollen von Unseren Dienern. (Sure 42 aš-Šūrā Vers 52)

Obwohl der menschliche Verstand im Allgemeinen das Gute vom Bösen unterscheiden kann, so ist er dennoch nicht fähig, ihre Details und Einzelheiten zu kennen. Des Weiteren kann er nicht wissen, wie er einen Gottesdienst verrichten soll, außer durch Offenbarung und göttliche Botschaft.

Es gibt somit keinen anderen Weg der Glückseligkeit und des Erfolges im Diesseits und Jenseits außer den Weg, den uns die Gesandten aufgezeigt haben. Und es gibt keinen anderen Weg, um auf exakte Weise das Gute vom Schlechten zu erkennen, außer durch die Gesandten. Wer sich jedoch von der göttlichen Botschaft abwendet, der wird gewiss von Planlosigkeit und Verwirrung, von Kummer und Sorgen und von Not und Elend geplagt werden, und zwar in dem Maße, wie man der göttlichen Botschaft entgegenhandelt oder sich von ihr abkehrt.

Der Glaube an die Gesandten ist eine Säule des Glaubens:

Der Glaube an die Gesandten ist eine der sechs Säulen des Glaubens. Allah, Preis sei Ihm, sagte im edlen Koran: Der Gesandte (Allahs) glaubt an das, was zu ihm von seinem Herrn (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, und ebenso die Gläubigen; alle glauben an Allah, Seine Engel, Seine Bücher und Seine Gesandten – Wir machen keinen Unterschied bei jemandem von Seinen Gesandten. (Sure 2 al-Baqara Vers 285)

Dieser Vers deutet darauf hin, dass es eine unabdingbare Pflicht ist, an alle Gesandten (Allahs Segen und Friede auf ihnen allen) zu glauben, ohne im Glauben an sie einen Unterschied zu machen. So gehören wir nicht zu denjenigen, die an einige Gesandte glauben und andere verleugnen, wie es die Juden und Christen tun.

Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte über den wahren Glauben: Es ist, dass du an Allah glaubst, an Seine Engel, an Seine Bücher, an Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag, und dass du an die Vorherbestimmung glaubst, mit ihrem Guten und ihrem Schlechten. (Muslim Hadith Nr. 8)

Was der Glaube an die Gesandten bedeutet:

Es bedeutet, fest davon überzeugt zu sein, dass Allah in jeder Gemeinschaft einen Gesandten aus ihrer Mitte erweckte, der sie zur alleinigen Anbetung Allahs aufrief, ohne Ihm einen Teilhaber beizugesellen. Es bedeutet ebenfalls daran zu glauben, dass alle Gesandten wahrhaftig, glaubwürdig, gottesfürchtig und vertrauenswürdig waren. Sie waren Menschen, die andere rechtleiteten und selbst rechtgeleitet waren. Es bedeutet, daran zu glauben, dass alle Gesandten die Botschaft, mit der sie Allah beauftragte, komplett und korrekt übermittelten. So haben sie von sich aus nicht einmal einen einzigen Buchstaben hinzugefügt oder ausgelassen. Allah, Preis sei Ihm, sagte: Jedoch sind die Gesandten für irgendetwas außer für die deutliche Verkündigung (der Botschaft) verantwortlich? (Sure 16 an-Naḥl Vers 35)

Was beinhaltet der Glaube an die Gesandten?

  1. Der Glaube daran, dass ihre Botschaft die Wahrheit von Allah, dem Erhabenen ist. Und dass alle Gesandten ein und dieselbe Botschaft hatten, die darin bestand, einzig und allein Allah anzubeten, ohne Ihm einen Teilhaber beizugesellen. Das bestätigte Allah, Preis sei Ihm, indem Er sagte: Und Wir haben ja bereits in jeder Gemeinschaft einen Gesandten erweckt (der da sprach): «Dient Allah und meidet die falschen Götter!» (Sure 16 an-Naḥl Vers 36)

Es war durchaus möglich, dass es Teilgebiete in den Gesetzgebungen der Propheten gab, die sich voneinander unterschieden. So galt bei einem Volk eine Sache als erlaubt und bei einem anderen wiederum als verboten, was ihren Umständen entsprechend angemessen war. Allah, der Erhabene sagte: Für jeden von euch haben Wir ein Gesetz und einen deutlichen Weg festgelegt. (Sure 5 al-Māʾida Vers 48)

  1. Der Glaube an alle Gesandten und Propheten Allahs. So glauben wir an alle uns namentlich bekannten Propheten, die Allah uns mitteilte, wie z.B. Muḥammad, Ibrāhīm (Abraham), Mūsā (Moses), ʿĪsā (Jesus), Nūḥ (Noah) u. a. (Allahs Segen und Friede auf ihnen allen). Was aber jene Propheten betrifft, deren Namen wir nicht kennen, so glauben wir an sie im Allgemeinen, ohne in Details zu gehen. Wer auch nur einen Gesandten verleugnet, der verleugnet zwangsläufig alle.
  1. Der Glaube an die wahren Geschichten und Wundertaten der Gesandten, die uns im Koran und in der Sunna berichtet worden sind; z.B. die Geschichte, wie Allah für Moses das Meer geteilt hat.
  1. Das Handeln nach der Gesetzgebung des Gesandten, den Allah zu uns schickte. Dieser Gesandte ist der vorzüglichste und der letzte von ihnen. Es ist der Gesandte Gottes Muḥammad (Allahs Segen und Friede auf ihm).

Einige Eigenschaften der Gesandten:

  1. Zu den Eigenschaften der Gesandten gehört, dass sie normale Menschen sind. Der Unterschied, der zwischen ihnen und anderen Menschen besteht, ist der, dass Allah sie mit der Offenbarung und der göttlichen Botschaft auszeichnete. Allah, der Erhabene sagte: Und Wir haben vor dir nur Männer gesandt, denen Wir (Offenbarungen) eingaben. (Sure 21 al-Anbiyāʾ Vers 7) Sie besitzen also keinerlei göttliche oder anbetungswürdige Eigenschaften, sondern sind Menschen. Sie erreichten die menschliche Vollkommenheit im Äußeren, im Inneren und in ihren beispielhaften Charaktereigenschaften. Die Gesandten haben von den Menschen die beste Abstammung. Ihnen wurde ein scharfer Verstand und sprachliche Ausdrucksfähigkeit gegeben, wodurch sie besonders geeignet waren, die verantwortungsvolle Aufgabe der göttlichen Botschaft zu erfüllen und die große Last zu tragen, die das Prophetentum mit sich brachte. Allah, der Erhabene erwählte nur deswegen Menschen als Gesandte, damit die Völker Vorbilder bekamen, die genau wie sie nur Menschen waren. Somit ist das Befolgen und Nachahmen des Gesandten eine Angelegenheit, die in den Kräften und Möglichkeiten jedes Menschen steht.
  1. Allah, der Mächtige und Majestätische wählte sie für die Verkündung Seiner Botschaft aus. Und Er zeichnete sie vor allen Menschen mit der Offenbarung aus. Allah, Preis sei Ihm, sagte: Sag: Gewiss, ich bin ja nur ein menschliches Wesen gleich euch; mir wird (als Offenbarung) eingegeben, dass euer Gott ein Einziger Gott ist. (Sure 18 al-Kahf Vers 110) Die Stellung eines Propheten oder eines Gesandten ist weder durch seelische Reinigung noch durch Intelligenz oder logischen Verstand erworben worden, sondern ist ausschließlich eine göttliche Auswahl. Allah, der Erhabene hat von allen Menschen die Gesandten ausgesucht und ausgewählt. Allah, der Erhabene sagte: Allah weiß sehr wohl, wo Er Seine Botschaft anbringt. (Sure 6 al-Anʿām Vers 124)
  1. Die Gesandten sind in Bezug auf die Überbringung und Übermittlung der Botschaft Allahs unfehlbar. Das heißt, dass sie keine Fehler begehen, wenn sie eine Angelegenheit über Allah übermitteln. Und sie begehen ebenfalls keine Fehler in der Ausführung eines Befehls, den ihnen Allah offenbart hat.
  2. Wahrhaftigkeit: Die Gesandten (Allahs Friede auf ihnen) sind in ihren Worten und Taten wahrhaftig und ehrlich. Allah, der Erhabene sagte: Das ist, was der Allerbarmer versprochen hat, und die Gesandten haben die Wahrheit gesagt.» (Sure 36 Yā-Sīn Vers 52)
  3. Geduld: Die Gesandten riefen zu Allah und kamen als Bringer froher Botschaft und als Warner. Deshalb mussten sie viel Leid ertragen und verschiedene Arten und Formen von Unterdrückung hinnehmen. Doch sie hielten durch und ertrugen alles geduldig, damit das Wort Allahs an höchster Stelle steht. Allah, der Erhabene sagte: Sei nun standhaft, wie diejenigen der Gesandten, die Entschlossenheit besaßen, standhaft waren! (Sure 46 Aḥqāf Vers 35)

Die Zeichen und Wundertaten der Gesandten:

Allah, der Erhabene unterstützte Seine Gesandten (Allahs Friede auf ihnen) mit Beweisen und Belegen, die ihre Wahrhaftigkeit und ihr wahres Prophetentum erkennen ließen. Er stattete sie mit deutlichen Wundertaten und Zeichen aus, zu denen Menschen nicht fähig sind. Dies tat der Erhabene, um den Menschen zu zeigen, dass die Gesandten die Wahrheit sagten und es wahre Propheten gewesen sind.

Mit Wundertaten oder Wunderzeichen sind übernatürliche Phänomene gemeint, die Allah, der Erhabene durch Seine Propheten und Gesandten auf eine Weise vollbringt, wozu Menschen nicht in der Lage sind etwas Gleiches hervorzubringen.

Zu diesen Wunderzeichen gehören:

  • Der Stab vom Propheten Moses (Mūsā), Allahs Friede auf ihm, wurde in eine Schlange verwandelt.
  • Der Prophet Jesus (ʿĪsā), Allahs Friede auf ihm, hat seinem Volk mitgeteilt, welche Speise es zu Hause gegessen hatte und was in ihren Häusern aufbewahrt ist.
  • Der Mond wurde für den Propheten Muḥammad (Allahs Segen und Friede auf ihm) in zwei Teile gespalten.