Der Sinn unserer Existenz

Der Sinn unserer Existenz

Viele Intellektuelle und auch einfach denkende Menschen wissen gleichermaßen keine Antwort auf die wichtigsten Fragen ihres Lebens:

Warum existieren wir?

Was ist das Ziel unseres Lebens?

Der edle Koran bietet auf die Frage, welchen Sinn und Zweck hinter der Existenz des Menschen in diesem Leben stecken, eine klare und präzise Antwort. Allah, der Erhabene sagt: Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur (dazu) erschaffen, damit sie (einzig und allein) Mir dienen. (Sure 51 aḏ-Ḏāriyāt Vers 56)

Der Sinn unserer Existenz auf dieser Erde ist also, gottesdienstliche Handlungen für Allah zu verrichten. Alle anderen Ziele und Handlungen auf der Erde sind nur Mittel zum Zweck. Es handelt sich um Angelegenheiten, die diesem noblen Ziel untergeordnet sind, oder um ergänzende Güter des diesseitigen Lebens. Gottesdienst im islamischen Sinne bedeutet aber nicht, wie ein Mönch zu leben, sich von der Welt abzukehren und den Schönheiten des Lebens sowie den weltlichen Genüssen gänzlich zu entsagen. Nein! Im Islam umfasst der Gottesdienst nicht nur das Gebet, das Fasten und die soziale Pflichtabgabe (Zakāh), sondern ebenso jede gottgefällige Tat des Menschen, seine Worte und Taten, seine Erfindungen, die er der Menschheit hervorbringt, und sein gutmütiges Verhalten allen Geschöpfen gegenüber. Ja, im Islam kann man sogar, wenn man eine gute und rechtschaffene Absicht hat, für das Spielen und Spaßen mit seinen Mitmenschen und für das sexuelle Vergnügen mit seinem Ehepartner von Allah belohnt werden.

Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „… und der (eheliche) Geschlechtsverkehr eines jeden von euch ist ein Almosen.“ (Muslim Hadith Nr. 1006) Das heißt: Der Muslim wird sogar von Allah belohnt, wenn er mit seinem Ehepartner Geschlechtsverkehr hat. Mit diesem umfassenden Verständnis wird der Gottesdienst im Islam, obwohl er das Ziel des Lebens ist, zum Alltag eines Muslims. Das gesamte Leben eines Muslims ist somit ständig mit vielerlei Arten von Gottesdiensten geschmückt. Allah, der Erhabene sprach: Sag: Gewiss, mein Gebet und mein (Schlacht)opfer, mein Leben und mein Sterben gehören Allah, dem Herrn der Weltenbewohner. (Sure 6 al-Anʿām Vers 162)