Gerechtigkeit (Einige leuchtende Beispiele aus dem Leben und den vorbildlichen Charaktereigenschaften des Propheten)

Einige leuchtende Beispiele aus dem Leben und den vorbildlichen Charaktereigenschaften des Propheten (Allahs Segen und Friede auf ihm)

Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) hatte die beste Wesensart.

 

Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) war das beste Vorbild für die edelsten Charaktereigenschaften, die Menschen jemals erwerben können. Deswegen beschrieb der Koran seine Wesensart als gewaltig. Und auch seine Ehefrau Āʾiša (Allahs Wohlgefallen auf ihr) fand keine bessere und genauere Beschreibung für den Charakter des Propheten als die Folgende: Als ʿĀʾiša (Allahs Wohlgefallen auf ihr) nach dem Charakter des Propheten (Allahs Segen und Friede auf ihm) gefragt wurde, antwortete sie: „Sein Charakter war der Koran!“ (Aḥmad Hadith Nr. 24601 und Muslim Hadith Nr. 746) Das bedeutet: Er war ein praktisches und anschauliches Vorbild, der auf die beste Weise vorlebte, wie die Lehren und die vorbildlichen Verhaltensweisen des Korans in die Tat umgesetzt werden sollen.

Gerechtigkeit:

  • Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) war der gerechteste aller Menschen. Und er hielt sich immer an die Gebote Allahs und setzte sie um, selbst wenn es sich um einen seiner engsten Verwandten und Familienangehörigen handelte. Damit befolgte er den Befehl Allahs, Der sagte: O die ihr glaubt, seid Wahrer der Gerechtigkeit, Zeugen für Allah, auch wenn es gegen euch selbst oder die Eltern und nächsten Verwandten sein sollte! (Sure 4 an-Nisāʾ Vers 135
  • Einige Gefährten kamen eines Tages zum Propheten (Allahs Segen und Friede auf ihm), um Fürsprache für eine Frau einzulegen, die im Stamm eine hohe Stellung genoss. Diese Frau hatte gestohlen und die Gefährten wollten die für sie vorgesehene Strafe aufheben. Da sagte der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm): „Ich schwöre bei Allah! Wenn Fāṭima, die Tochter Muḥammads, gestohlen hätte, so würde ich wahrlich ihre Hand abtrennen!“ (Buḫārī Hadith Nr. 4053 und Muslim Hadith Nr. 1688)
  • Als den Menschen der Zins verboten wurde, begann der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) zuerst bei denjenigen Menschen, die ihm am nächsten standen. Er erklärte alle Zinsen für unzulässig, die al-ʿAbbās, sein Onkel väterlicherseits, erhalten sollte. Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „Die ersten Zinsen, die erlassen werden, sind die Zinsen, die al-ʿAbbās ibn ʿAbd al-Muṭṭalib zustehen; sie sind vollständig erlassen.“ (Muslim Hadith Nr. 1218)
  • Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) setzte den Maßstab für die Zivilisierung und den Aufstieg einer Nation fest, der erst dann erreicht ist, wenn der Schwache problemlos seine Rechte vom Starken verlangen kann, ohne dabei Angst haben oder zögern zu müssen. Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „Allah segnet keine Gemeinschaft, in der nicht der Schwache ohne Scheu sein Recht vom Starken einfordern kann.“ (Ibn Māǧah Hadith Nr. 2426)