Im Islam gibt es keinen Platz für den Kampf zwischen den beiden Geschlechtern

Gemäß der islamischen Gesetzgebung ist die Beziehung zwischen Mann und Frau als ein Verhältnis zu sehen, in dem sich Mann und Frau gegenseitig ergänzen und unterstützen und somit jeder den Mangel des anderen ausgleicht, um somit eine gesunde muslimische Gesellschaft aufzubauen.

Im Islam gibt es keinen Platz für den Kampf zwischen den beiden Geschlechtern:

Die Idee, dass unbedingt ein Kampf zwischen den beiden Geschlechtern ausgetragen werden müsste, endete in manchen unwissenden Gesellschaften damit, dass der Mann die Frau unterdrückte oder die Frau gegen ihre Natur und ihr Wesen, für das sie erschaffen wurde, rebellierte und auflehnte. Auch heute noch ist dieses Phänomen in einigen Gesellschaften zu beobachten, die weit von Allahs Gesetzgebung entfernt leben.

Diese traurigen Zustände haben sich nur deshalb ergeben, weil sich die Menschen von der Gesetzgebung Allahs, des Allweisen entfernt und abgewendet haben.

Allah, der Segensreiche und Erhabene sagte: Und wünscht euch nicht das, womit Allah die einen von euch vor den anderen bevorzugt hat! Den Männern kommt ein Anteil von dem zu, was sie verdient haben, und den Frauen kommt ein Anteil von dem zu, was sie verdient haben. Und bittet Allah (um etwas) von Seiner Huld! Allah weiß über alles Bescheid. (Sure 4 an-Nisāʾ Vers 32)

Der Mann und die Frau: jeder von ihnen hat seine Besonderheiten, seine Funktionen und seine ehrenvollen Eigenschaften. Jeder von ihnen strebt nach der Gnade und dem Wohlgefallen Allahs. Die islamische Gesetzgebung kam nicht allein für die Männer und nicht allein für die Frauen, sondern er kam für alle Menschen und für die gesamte muslimische Gesellschaft. In der islamischen Lebensweise gibt es keinen Platz für Kämpfe oder Konflikte zwischen den beiden Geschlechtern. Wettkämpfe um irdische Güter sind sinnlos und ohne Wert. Genauso verfolgen Hetzkampagnen gegen Frauen oder Hetzkampagnen gegen Männer nur das Ziel, Unruhen und Zwietracht zwischen den beiden Geschlechtern zu verursachen. Es wird versucht, dass Männer und Frauen ihrer eigenen Beziehung schaden, sich gegenseitig schlecht machen und nach den Fehlern des anderen suchen! Einerseits sind solche Kampagnen auf Schwachsinn zurückzuführen und andererseits auf mangelndem Wissen über den Islam und der Aufgaben, für die Männer und Frauen geschaffen wurden. Beide Seiten sollten Allah um Seine Huld und großzügigen Gaben bitten.