Meerestiere – Landtiere

Meerestiere

Mit Meerestieren sind Tiere gemeint, die hauptsächlich im Wasser leben. Es gibt einige Meerestiere, die für kurze Zeit an Land gehen können. Mit Meer ist im Arabischen eine riesige Wassermasse gemeint. Darunter fallen Flüsse, Seen, Gewässer, Ozeane und andere Flächen mit einer großen Wassermenge. Alle essbaren Tiere und Pflanzen, die im Wasser leben, sind im Islam zu essen erlaubt, sofern ihr Verzehr nicht gesundheitsschädlich ist. Dabei ist es unerheblich, ob die Meerestiere gefangen oder tot aufgefunden worden sind. Allah, der Erhabene sagte: Erlaubt sind euch die Jagdtiere des Meeres und (all) das Essbare aus ihm. (Sure 5 al-Māʾida Vers 96) Mit „Jagdtiere“ sind die Tiere gemeint, die lebend aus dem Wasser gefischt bzw. gefangen wurden. Und mit „das Essbare aus ihm“ sind die Tiere gemeint, die das Meer tot ans Land gespült hat.

Landtiere

Es gibt zwei Bedingungen, damit Landtiere zum Verzehr erlaubt sind:

  • Es muss sich um ein Tier handeln, das man essen darf.
  • Die Jagd oder die Schächtung dieses Tieres muss auf islamische Weise erfolgt sein.