Vorzüge der Heiligen Moschee

Vorzüge der Heiligen Moschee:

Die Heilige Moschee befindet sich in Mekka, im Westen von Saudi-Arabien. Im Islam hat die Heilige Moschee viele Vorzüge. Dazu gehören Folgende:

  1. In der Heiligen Moschee ist die verehrte Kaaba:

 Die Tür der Kaaba ist mit vielen Koranversen verziert. .

Die Kaaba (kaʿbah) ist ein viereckiges, würfelförmiges Gebäude, das in der Stadt Mekka im Innenhof der Heiligen Moschee steht.

Die Kaaba ist die Gebetsrichtung, zu der sich die Muslime wenden, wenn sie das Gebet oder andere Gottesdienste verrichten wollen, die Allah ihnen aufgetragen hat. Die Kaaba wurde vom Propheten Ibrāhīm, den sich Allah zum Freund (ḫalīl) nahm, und seinem Sohn, dem Propheten Ismaʿīl (Allahs Friede auf beiden), auf Allahs, Befehl des Mächtigen und Majestätischen, errichtet. Im Verlauf der Jahre wurde das Gebäude der Kaaba mehrmals repariert bzw. wieder aufgebaut.

Allah, der Mächtige und Majestätische sagte:

Und (gedenkt,) als Ibrāhīm die Grundmauern des Hauses errichtete, zusammen mit Ismaʿīl, (da beteten sie): «Unser Herr, nimm (es) von uns an. Du bist ja der Allhörende und Allwissende.» (Sure 2 al-Baqara Vers 127)

Der Prophet Muḥammad (Allahs Segen und Friede auf ihm) hat selbst einmal mit den mekkanischen Stämmen beim Wiederaufbau der Kaaba teilgenommen und den Schwarzen Stein (ḥaǧar al-aswad) wieder an seine Stelle gesetzt.

  1. Die Heilige Moschee ist die erste Moschee auf der Erde:

Der edle Gefährte Abū Ḏarr (Allahs Wohlgefallen auf ihm) fragte Allahs Gesandten (Allahs Segen und Friede auf ihm): „O Gesandter Allahs, welche Moschee wurde zuerst auf der Erde errichtet?“ Er antwortete: „Die Heilige Moschee (in Mekka).“ Ich fragte: „Welche dann?“ Er erwiderte: „Die Al-Aqṣā-Moschee (in Jerusalem).“ Ich fragte: „Welche Zeitspanne lag zwischen den beiden?“ Er sagte: „Vierzig Jahre. Wenn die Gebetszeit fällig ist, dann verrichte das Gebet, wo immer du bist, denn das (Gebet zur rechten Zeit) ist verdienstvoll.“ (Buḫārī Hadith Nr. 3186 und Muslim Hadith Nr. 520)

  1. Der Lohn für das Gebet in der Heiligen Moschee ist um ein Vielfaches größer:

Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „Ein Gebet in dieser meiner Moschee (d. h. in der Prophetenmoschee in Medina) zu verrichten, ist besser als eintausend Gebete an einem anderen Ort, mit Ausnahme der Heiligen Moschee (in Mekka). Ein Gebet in der Heiligen Moschee ist besser als hunderttausend Gebete in einer anderen.“ (Ibn Māǧah Hadith Nr. 1406 und Aḥmad Hadith Nr. 14694)

  1. Die Heilige Moschee ist die heilige Ortschaft Allahs und Seines Gesandten:

Allah, der Erhabene sagte: Wahrlich, mir ist nur befohlen worden, dem Herrn dieser Stadt zu dienen, die Er geheiligt hat, und Sein sind alle Dinge; und mir ist befohlen worden, einer der Gottergebenen zu sein. (Sure 27 an-Naml Vers 91)

Allah hat Seinen Dienern insbesondere im heiligen Ort Mekka verboten, Blut zu vergießen. Darüber hinaus ist es untersagt, irgendeiner Seele Unrecht zuzufügen. Es ist ebenso verboten, im heiligen Gebiet auf die Jagd zu gehen sowie Bäume zu fällen oder Pflanzen auszureißen.

Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: „Wahrlich, Mekka ist von Allah Selbst heilig gemacht, und nicht die Menschen haben es heiliggesprochen. Demnach ist es keinem Menschen, der an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, erlaubt, dort Blut zu vergießen oder einen Baum zu brechen. (Buḫārī Hadith Nr. 104 und Muslim Hadith Nr. 1354)

  1. Die Heilige Moschee ist für Allah und Seinen Gesandten Muḥammad (Allahs Segen und Friede auf ihm), der liebste Ort auf der ganzen Welt:

Einer der Prophetengefährten berichtete: „Ich sah Allahs Gesandten (Allahs Segen und Friede auf ihm) wie er auf seinem Reittier saß. Er hielt im Stadtviertel von Mekka an, das al-ḥazūrah heißt, und sagte: „Ich schwöre bei Allah, du bist wahrlich Allahs bestes Stück Erde und Allahs liebstes Stück Erde. Und wenn ich nicht aus dir vertrieben worden wäre, so hätte ich dich nie (freiwillig) verlassen.“ (Tirmiḏī Hadith Nr. 3925 und Nasāʾī in seinem Hadith-Sammelwerk „as-sunan al-kubrā“ Hadith Nr. 4252)

  1. Allah hat die Pilgerfahrt zu Seinem Heiligen Haus für diejenigen vorgeschrieben, die dazu die Möglichkeit haben:

So rief bereits der Prophet Ibrāhīm (Allahs Friede auf ihm) die Menschen dazu auf, die Pilgerfahrt durchzuführen. Und so eilten sie aus allen Orten und Ländern zum Heiligen Haus. Auch alle Propheten (Allahs Friede auf ihnen allen) unternahmen die Pilgerfahrt. Dies überbrachte uns der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm). Allah teilte uns mit, dass Er dem Propheten Ibrāhīm befahl, die Menschen zur Pilgerfahrt aufzurufen. Allah, der Erhabene sprach zu ihm: Und rufe die Menschen zur Pilgerfahrt auf! Sie werden zu Fuß und auf jedem mageren Kamel aus allen entfernsten Gegenden zu dir kommen. (Sure 22 al-Ḥaǧǧ Vers 27)